,

Was versteht man unter Car Dipping?

Car Dipping ist eine recht neue Möglichkeit, Dein Fahrzeug oder auch nur ausgewählte Teile Deines Autos oder Motorrads in eine neue Farbe zu hüllen. Und zwar ohne, dass das Auto gleich neu lackiert werden muss.
Car Dipping darf nicht mit Car Wrapping verwechselt werden. Bei beiden Varianten wird ein Auto in Folie gehüllt, um in einer neuen Farbe zu erstrahlen. Trotzdem gibt es entscheidende Unterschiede in der Form und Anwendung. Denn während beim herkömmlichen Car Wrapping die Folie als Meterware von der Rolle kommt und kompliziert und mit viel Übung auf das Auto aufgetragen wird, wird sie beim Car Dipping einfach mit einer Sprühdose oder Lackierpistole aufgesprüht.

Car Dipping ist Folieren mit der Sprühdose

Beim Car-Dipping werden das Auto oder einzelne Teile mit einer flüssigen Folie besprüht. Es handelt sich hierbei um ein spezielles Flüssiggummi, das in mehreren Schichten und Durchgängen auf das zu folierende Auto oder Teil aufgetragen wird. Die Sprühfolie sieht optisch aber nicht aus wie Gummi, sondern wie ganz normale Auto-Folie.
Korrekt aufgetragene Sprühfolie ist sehr stabil und robust, hält mehrere Jahre. Möchtest Du irgendwann einen anderen Style bzw. eine andere Farbe an Deinem Auto sehen, kannst du die Sprühfolie aber auch einfach und rückstandsfrei wieder abziehen. Der Lack wird dabei nicht geschädigt. Ganz im Gegenteil, er wird sogar durch die zusätzliche Schicht geschützt. Eine Reinigung Deines Autos in der Waschstraße ist trotzdem weiterhin möglich, denn dies macht der Sprühfolie nichts aus.
Der große Vorteil des Car Dipping im Vergleich zum Car Wrapping ist die Tatsache, dass dies nicht bei einem Spezialisten gemacht werden muss. Du kannst mit der Sprühfolie auch selbst Dein Auto ohne großen Aufwand und vor allem mit nur etwas Übung und Geschick selbst folieren. Das hat entscheidende Vorteile, denn die Kosten für das Car Dipping liegen deutlich unter denen für das Car Wrapping. Die Sprühfolie kann in kleinen Mengen in Sprühdosen (z.B. für Einzelteile wie Felgen, Spoiler und Co) erworben werden. Wer gleich sein ganzes Auto dippen will, greift zu Gebinden mit mehreren Litern Inhalt. Dieser muss dann meist noch mit einem Verdünner vermischt werden, bevor er mit einer Lackierpistole aufgetragen werden kann.

Car Dipping: individuell und schützend

Sprühfolie zum Car Dipping ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Neben den klassischen Farben in matt und glänzend gibt es viele weitere Möglichkeiten, z.B. Neonfarben oder auch Effekte. Durch das Car Dipping ist es sehr einfach, das gesamte Auto oder nur einzelne Teile in eine neue Farbe zu hüllen. Auch Felgen können gedippt werden. Das ist nicht viel Aufwand, verändert aber schnell und einfach die Optik des kompletten Autos.
Sprühfolie verändert nicht nur die Farbe der Felgen, sondern kann sie auch vor Beschädigungen und dem aggressiven Salz auf winterlichen Straße schützen. Neben den vielen farbigen Varianten gibt es auch transparente Sprühfolie, die die Optik der Felgen oder anderer Teile nicht verändert, sie aber trotzdem schont. Denn Car Dipping schützt wie das klassische Car Wrapping den darunterliegenden Lack vor Kratzer, Witterung, Steinschlägen und anderen Gebrauchsspuren, was den Wert Deines Fahrzeugs erhält.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.